Der Frohnlehnerhof

Eine kleine Landwirtschaft entsteht...
Mehr Infos

Herzlich Willkommen am Frohnlehnerhof

Ich (Jürgen) bin Quereinsteiger in die Landwirtschaft. Seit Sommer 2019 versuche ich auf dem Frohnlehnerhof in Gutau, mir den Traum einer eigenen, kleinen Landwirtschaft zu verwirklichen.

Vieles ist bereits geschehen:

Die Ausbildung zum landwirtschaftlichen Facharbeiter wurde absolviert…

Der Stall wurde renoviert…

Die ersten Tiere (Angusrinder, Hühner) sind eingezogen…

Die Felder und Wiesen werden bewirtschaftet…

Maschinen wurden gekauft…

die Ferienwohnung ist fertig…

und viele weitere kleine Dinge, die es auf einem Hof ebenso zu richten gibt!

Das Vieles bisweilen so gut funktioniert hat, verdanke ich zu einem kleinen Teil meiner großen Leidenschaft für das Projekt, viel mehr aber den vielen fleißigen Helfern, die mich bei zahlreichen Tätigkeiten unterstützen und mir Tipps geben! Egal ob Vorbesitzer Josef, Eltern, Nachbarn, Verwandte oder Freunde… ohne sie wäre ein solches Projekt nicht möglich, wofür ich auch unendlich dankbar bin!

Warum gibt es diese Seite?

Ich möchte Interessierten einen Einblick geben, was alles hinter so einem Lebensprojekt steckt.

Die schönen, spannenden und lustigen Momente, genau so wie die weniger schönen Erlebnisse.

Gleichzeitig versuche ich auch, über diese Seite gleichgesinnte und erfahrene Landwirte zu erreichen, die mir bei den zahlreichen Angelegenheiten nützliche Tipps oder Infos geben können.

Und im Laufe der letzten 2 Jahre hat sich auch noch ein weiterer Punkt ergeben:

Es ist mir ein Anliegen, einen kleinen Teil dazu beizutragen, dass die Wertschätzung für heimische Landwirtschaft und regionale Lebensmittel erhöht wird.
Oftmals greift man im Supermarkt ins Regal, und macht sich keine Gedanken dazu, wie dieses Produkt dorthin gekommen ist.

Deshalb soll der Blog auf dieser Seite (sowie die Facebook und Instagram Seite), auch dazu dienen, euch darüber zu informieren, welcher Aufwand eigentlich nötig ist, bis ein gesundes und regionales Lebensmittel (wie z.B. Fleisch) mal auf einem Teller landet. Damit meine ich den Stallbau, alle möglichen Wiesen und Feldarbeiten, tägliche Fütterung und Betreuung der Tiere…usw. bis hin, dass die Tiere leider auch irgendwann einmal geschlachtet und verarbeitet werden!

Also vielleicht gelingt es mir ja mit der Seite, mehr Menschen dazu zu bewegen, bewusster mit Lebensmitteln umgehen. Dass sie regionaler einkaufen und auch weniger im Müll landet.

Und eventuell macht es bei so manchen auch „Klick“, nämlich dass in unserem System irgendwas falsch laufen muss, wenn bei all dem Aufwand (der in der Landwirtschaft notwendig ist) dann Lebensmittel wie Fleisch im Supermarkt zu Billigstpreisen angeboten werden!? Irgendwas kann da nicht stimmen, oder?

KONTAKT